unser team naši učitelji


Kasilda Bedenk, prof.

Mein Name ist zwar spanischer Herkunft, doch mein Zuhause sind Slowenien und Österreich. Nach einem Slawistik- und Germanistikstudium in Ljubljana unterrichtete ich mehrere Jahre Deutsch in Slowenien, war Übersetzerin und Dolmetscherin, Lehrbüchautorin und von 1993 bis 2002 an der Universität Ljubljana (am Germanistik- und Translatologie-Institut) tätig. Danach wechselte ich nach Graz, wo ich bis März 2018 als Uni-Lektorin für Slowenisch an der Karl-Franzens-Universität (Slawistik und ITAT) lehrte. Seit 2015 leite ich das Kultur- und Sprachinstitut Slowenisch in Graz, seit März 2017 bin ich Obfrau des Vereins Österreichisch-slowenische Freundschaft Graz.  Sowohl die slowenische wie die österreichische Kultur sind seit mehreren Generationen Teil meiner Familie. Das freut mich, denn jede weitere Kultur, deren unentbehrlicher Teil eine Sprache ist, macht uns reicher und weltoffener. Beim Unterrichten lege ich Wert auf eine gemütliche, freundliche und motivierende Atmosphäre.

Franziska V. Brunner, BA

Mein Name ist Franziska Brunner und ich komme aus Kärnten. Die slowenische Sprache begleitet mich seit meinem 6. Lebensjahr, also mittlerweile seit fast 20 Jahren. Meine gesamte Schulausbildung habe ich in slowenischer Sprache absolviert, Sprachen sind meine große Leidenschaft. Deswegen habe ich mich auch dazu entschieden, Übersetzerin und Dolmetscherin zu werden, was ich schlussendlich auch in Graz studiert habe.

Es bereitet mir viel Freude, die slowenische Sprache weiterzugeben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schön es ist, sich im Slowenien-Urlaub mit den Einheimischen unterhalten zu können, die das sehr zu schätzen wissen.

In meiner Freizeit probiere ich gerne neue Rezepte aus, kümmere mich um meinen Garten – besonders samenfeste Gemüseraritäten haben es mir angetan – oder gehe wandern.

Mag. Tatjana Koren

Ich komme aus Slowenien, aus Maribor, bin aber schon etliche Jahre in Graz als Uni-Lektorin und Sprachtrainerin tätig. Ich wusste bereits in der Grundschule, dass mein Berufsleben mit Sprachen zu tun haben wird, da ich mich immer für Sprachen interessierte und alle meine Sommerferien bei meinen Verwandten in Deutschland verbrachte. Meine Entscheidung, nach Graz zu gehen, um dort Übersetzen und Dolmetschen zu studieren, lag mehr oder weniger auf der Hand. Ich bin zwar von Beruf Übersetzerin und Dolmetscherin, was ich im Nebenjob auch mache, doch erst die Kombination von Unterrichten und Übersetzen erfüllt mich so richtig. Ich genieße es sehr, mich mit Menschen zu unterhalten, ihnen meine Muttersprache beizubringen, meine Kultur zu vermitteln und ihre kleinen Erfolgserlebnisse dabei miterleben zu dürfen.

Blažka Vršič, MA

IIch heiße Blažka Vršič und komme aus Ptuj, der ältesten Stadt Sloweniens. Sprachen, Kulturen und Landkunde waren immer meine Leidenschaft, deswegen habe ich zunächst Geographie und Translation in Maribor studiert. Das Masterstudium wollte ich im Ausland absolvieren und so entschied ich mich für Graz, wo auch meine Berufslaufbahn richtig begann. Ich bin als Übersetzerin und Dolmetscherin tätig und seit 2017 auch als Sprachtrainerin für unterschiedliche Altersgruppen. Obwohl ich nicht zweisprachig aufgewachsen bin, waren beide Kulturen über mehrere Generationen ein Teil unserer Familie. Ich liebe es, Menschen bei der Kommunikation zu unterstützen, sei es als Dolmetscherin oder Lehrerin. Jeder Kontakt mit jeglicher Sprache oder Kultur macht mein Leben reicher und erfüllter.